Verrat von Geschäftsgeheimnissen und Betriebsheimnissen



Der Verrat von Geschäftsgeheimnissen oder von Betriebsgeheimnissen ist sowohl wettbewerbswidrig als auch strafbar. § 17 UWG lautet (auszugsweise):


(1)

Wer als eine bei einem Unternehmen beschäftigte Person ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis, das ihr im Rahmen des Dienstverhältnisses anvertraut worden oder zugänglich geworden ist, während der Geltungsdauer des Dienstverhältnisses unbefugt an jemand zu Zwecken des Wettbewerbs, aus Eigennutz, zugunsten eines Dritten oder in der Absicht, dem Inhaber des Unternehmens Schaden zuzufügen, mitteilt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2)

Ebenso wird bestraft, wer zu Zwecken des Wettbewerbs, aus Eigennutz, zugunsten eines Dritten oder in der Absicht, dem Inhaber des Unternehmens Schaden zuzufügen,

1.

sich ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis durch

a)

Anwendung technischer Mittel,

b)

Herstellung einer verkörperten Wiedergabe des Geheimnisses oder

c)

Wegnahme einer Sache, in der das Geheimnis verkörpert ist,

unbefugt verschafft oder sichert oder

2.

ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis, das er durch eine der in Absatz 1 bezeichneten Mitteilungen oder durch eine eigene oder fremde Handlung nach Nummer 1 erlangt oder sich sonst unbefugt verschafft oder gesichert hat, unbefugt verwertet oder jemandem mitteilt.


Geschäftsgeheimnis oder Betriebsgeheimnis


Ein Geschäftsgeheimnis oder Betriebsgeheimnis ist jede Tatsache,


  1. die im Zusammenhang mit einem Geschäftsbetrieb steht,

  2. nicht offenkundig, sondern nur einem begrenzten Personenkreis bekannt ist,

  3. an deren Geheimhaltung der Unternehmensinhaber ein berechtigtes wirtschaftliches Interesse hat

  4. und die nach dem bekundeten oder zumindest erkennbaren Willen des Unternehmensinhabers auch geheim bleiben soll.


Geschäftsgeheimnisse beziehen sich auf den kaufmännischen Geschäftsverkehr (zum Beispiel Kundenadressen, Rechnungen der Zulieferer, Kalkulationsunterlagen, Bezugsquellen, Konditionen, Marktstrategien), während Betriebsgeheimnisse sich auf den technischen Betriebsablauf beziehen.


Kontakt aufnehmen


Nehmen Sie unkompliziert per E-Mail oder Telefon Kontakt zu uns auf. Wir stehen für alle Fragen rund um die Themen Wettbewerbsrecht, Verrat von Geschäftsgeheimnissen und Verrat von Betriebsgeheimnissen zur Verfügung und beraten Sie gerne.






Wir sind bundesweit tätig. Unsere Kanzleien befinden sich in den Bezirken der Oberlandesgerichte Düsseldorf und Hamburg, zu denen neben Düsseldorf und Hamburg selbst u.a. die folgenden Städte und Gemeinden gehören: Hilden, Langenfeld, Kaarst, Meerbusch, Neuss, Ratingen, Mönchengladbach, Viersen, Krefeld, Kempen, Wuppertal, Mettmann, Erkrath, Haan, Remscheid, Solingen, Velbert, Dinslaken, Duisburg, Mülheim, Oberhausen und Kleve. Unsere Mandanten kommen auch aus Berlin, Köln, Dortmund, Bremen, Dresden, Hannover, Bochum, Bonn, Karlsruhe, Augsburg, Gelsenkirchen, Chemnitz, Kiel, Lübeck, Kassel, Leverkusen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Würzburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Recklinghausen, Koblenz, Trier, Erlangen, Jena, Reutlingen, Pforzheim, Göttingen, Heilbronn, Regensburg, Ingolstadt, Darmstadt, Heidelberg, Potsdam, Hamm, Saarbrücken, Mainz, Freiburg, Aachen, Braunschweig, Wiesbaden, Mannheim, Münster, Bielefeld, Nürnberg, Leipzig, Essen, Stuttgart, Frankfurt und München.

 

BD&E Rechtsanwälte
Kanzlei für Marken, Medien & Werbung


Büro Düsseldorf

Neumannstraße 10

40235 Düsseldorf


Tel.  +49 (211) 54 555 95 0

Fax  +49 (211) 54 555 95 1

duesseldorf@bde.legal


Büro Hamburg

Neuer Kamp 30

20357 Hamburg


Tel.  +49 (40) 73 44 84 140

Fax  +49 (40) 73 44 84 149

hamburg@bde.legal


Rückruf veranlassen