Abmahnung der „Kanzlei für Energierecht Lutz Freiherr von Hirschberg“



Uns liegt eine Abmahnung des Rechtsanwalts Lutz Freiherr von Hirschberg aus Weiden vor. Von Hirschberg bezeichnet sich in seinem Briefkopf als „Spezialist für Energierecht“ und rügt in dem uns vorliegenden Schreiben im Namen von 16 regionalen Energieversorgern aus Süddeutschland die Gestaltung eines Stromtarifrechners, den unsere Mandantin betreibt.


Rechtsanwalt Hirschberg vertritt die Auffassung, der Tarifrechner vergleiche verschiedene Stromtarife in unzulässiger Weise miteinander, und hat auf dieser Grundlage neben Unterlassungsansprüchen auch Kostenerstattungsansprüche geltend gemacht.


Wir haben im Namen unserer Mandanten auf dieses Schreiben geantwortet, und unser Antwortschreiben hat offenbar gewirkt. Von der Erhebung der mehrfach angekündigten Klage auf Erstattung der Abmahnkosten, die Rechtsanwalt Hirschberg nach Abtretung dieser vermeintlichen Ansprüche von seinen Mandanten im eigenen Namen (!) erheben will, haben wir nämlich – inzwischen weit nach Eintritt der Verjährung – immer noch keine Kenntnis. Die Klageschrift ist bislang weder bei uns noch bei unseren Mandanten eingetroffen. Wir gehen davon aus, dass Rechtsanwalt Lutz Freiherr von Hirschberg diese Angelegenheit nicht weiter verfolgt.


Was können wir für Sie tun?


In jedem Fall ist es wichtig, schnell zu reagieren, wenn Sie eine Abmahnung von der Kanzlei von Hirschberg erhalten haben. Es drohen sonst (zumindest theoretisch) eine Klage oder eine einstweilige Verfügung.


Wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen ist häufig eine strafbewehrte Unterlassungserklärung beigefügt, die Sie allerdings ohne vorherige Prüfung keinesfalls unterschreiben sollten, weil Sie damit möglicherweise ein Schuldeingeständnis abgeben. Solche Unterlassungserklärungen sind häufig auch zu weit gefasst, so dass Sie möglicherweise erheblich mehr versprechen würden als erforderlich – wenn es überhaupt erforderlich ist, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Denken Sie bitte daran, dass Sie bei einer künftigen Zuwiderhandlung möglicherweise eine Vertragsstrafe zahlen müssen, die bei mehreren Tausend Euro liegen kann.


Wir prüfen für Sie gerne, ob die Ihnen vorliegende Abmahnung unbegründet oder möglicherweise sogar rechtsmissbräuchlich ist, und verteidigen Sie gegen die Abmahnung, indem wir ungerechtfertigte und überzogene Forderungen abwehren.


Kontakt aufnehmen


Nehmen Sie unkompliziert per E-Mail oder Telefon Kontakt zu uns auf und schildern Ihren Fall. Wir beraten Sie gerne.




Wir sind bundesweit tätig. Unsere Kanzlei befindet sich im Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf, zu dem neben Düsseldorf selbst unter anderem die folgenden Städte und Gemeinden gehören: Hilden, Langenfeld, Meerbusch, Neuss, Krefeld, Kaarst, Ratingen, Mönchengladbach, Viersen, Kempen, Wuppertal, Erkrath, Haan, Remscheid, Mettmann, Solingen, Velbert, Oberhausen, Duisburg, Mülheim, Dinslaken und Kleve. Unsere Mandanten kommen auch aus Berlin, Dortmund, Bremen, Köln, Dresden, Bochum, Bonn, Gelsenkirchen, Chemnitz, Kiel, Augsburg, Koblenz, Lübeck, Leverkusen, Oldenburg, Stuttgart, Osnabrück, Paderborn, Würzburg, Ulm, Offenbach, Bottrop, Hannover, Münster, Recklinghausen, Trier, Erlangen, Jena, Reutlingen, Nürnberg, Pforzheim, Göttingen, Heilbronn, Regensburg, Ingolstadt, Darmstadt, Heidelberg, Potsdam, Leipzig, Hamm, Kassel, Saarbrücken, Mainz, Freiburg, Aachen, Braunschweig, Wiesbaden, Karlsruhe, Mannheim, Bielefeld, Essen, Frankfurt und München.

 

BD&E Rechtsanwälte
Kanzlei für Marken, Medien & Werbung


Büro Düsseldorf

Neumannstraße 10

40235 Düsseldorf


Tel.  +49 (211) 54 555 95 0

Fax  +49 (211) 54 555 95 1

duesseldorf@bde.legal



Rückruf veranlassen